Im Bild: Dr. Gernot Lehner beim Büroartikeleinkauf beim Tintenshop Neumarkt – Markus Punz – im Straßenverkauf!

Wer wissen will, was man über die Ostertage wirklich darf, sollte sich nicht (nur) über die Medien, sondern v.a. bei seinem Anwalt informieren! Dass der Kundenbereich nicht betreten werden darf, heißt nicht, dass jegliche Geschäftstätigkeit eingestellt werden muss. Und es ist nirgends normiert, dass man nur zum Spazierengehen ins Freie darf!

Der wieder zurückgenommene „Ostererlass“ des Gesundheitsministeriums wäre keine Erweiterung, sondern eine Einschränkung gewesen! Tasächlich gibt es für den Privathaushalt keine Beschränkung der Anzahl von „erlaubten Besuchern“.

In der medialen Darstellung werden vielfach Empfehlungen mit Vorschriften gleichgesetzt und gewinnt man den Eindruck, eine Straftat zu begehen, wenn man mit seiner Familie ins Grüne fährt. Wichtig zu wissen ist: Im Rechtsstaat ist alles erlaubt, was nicht ausdrücklich verboten ist! Verboten ist derzeit v.a., sich Personen, mit denen man nicht im gemeinsamen Haushalt lebt, außerhalb seiner Privaträume mehr als einen Meter zu nähern.

Zögern Sie nicht, mich bei Fragen zu kontaktieren!